26/11/2021
Artikel
Leitf├Ąden

Was ist Cannabis-Decarboxylierung?

Die Cannabis-Decarboxylierung sollte nach jeder Ernte durchgef├╝hrt werden, damit wir die Fr├╝chte unserer Arbeit in vollen Z├╝gen genie├čen k├Ânnen.

Das mag nach fortgeschrittener Chemie klingen, aber t├Ąuschen Sie sich nicht. Sie haben diese T├Ątigkeit schon oft ausge├╝bt, ohne den Namen zu kennen. Aber f├╝r Anf├Ąnger wollen wir es erkl├Ąren und ganz von vorne anfangen.

Die Vorstufe des ber├╝hmten THC ist THCA (Tetrahydrocannabinols├Ąure). Es ist die erste Stufe dieses bekannten Cannabinoids, . Durch Decarboxylierung wird die Carboxylgruppe eliminiert (das letzte „A“ verschwindet). Auf diese Weise wird THCA in THC umgewandelt.

Behalten Sie eine entscheidende Sache im Hinterkopf: Wenn Sie die Fr├╝chte Ihrer Arbeit und das THC in vollen Z├╝gen genie├čen wollen, m├╝ssen Sie Ihr Cannabis decarboxylieren. Wenn Sie dies nicht tun, werden Sie das Potenzial Ihrer Pflanzen nicht voll aussch├Âpfen.

Nun zur Decarboxylierungsmethode. Wir haben die bekanntesten davon f├╝r Sie zusammengestellt.

1. Cannabis-Decarboxylierung in einem Ofen

Hanfknospen Decarboxylierung

Die bekannteste und auch recht verbreitete Methode. Das gilt besonders, wenn Sie aus Marihuana Delikatessen herstellen wollen. Sie „backen“ Ihr Cannabis tats├Ąchlich. Gehen Sie also wie folgt vor:

  • Zerkleinern Sie das Pflanzenmaterial so, dass es in einer d├╝nnen Schicht auf der Oberfl├Ąche verteilt werden kann.
  • Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech vorbereiten.
  • Verteilen Sie das Pflanzenmaterial auf dem Backpapier, so dass es gleichm├Ą├čig verteilt ist.
  • Heizen Sie den Ofen auf 115 Grad vor und legen Sie das Backblech f├╝r 45 Minuten hinein. Nach der H├Ąlfte der Zeit den Cannabis umdrehen und erneut gleichm├Ą├čig auf der Oberfl├Ąche verteilen.

Das Wichtigste dabei ist, die Temperatur w├Ąhrend der gesamten Zeit im Auge zu behalten. Sie haben vielleicht das Gef├╝hl, dass eine h├Âhere Temperatur den Prozess beschleunigen w├╝rde. Dies ist nicht der Fall. Wichtige Stoffe w├╝rden verdampfen, und Ihre Arbeit w├Ąre umsonst. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass etwas verdirbt, wenn Sie diesen langwierigen Prozess bei niedrigerer Temperatur durchlaufen. Wir empfehlen daher diese Methode.

2. Sous-vide-Verfahren

Sous-vide-Decarboxylierung von Marihuana

Hierbei handelt es sich um die Zubereitung von Lebensmitteln in einem Vakuumbeh├Ąlter, der in hei├čes Wasser getaucht wird. Diese Methode der Cannabis-Decarboxylierung ist ebenfalls sehr beliebt. Das Wasser kocht bei 100 Grad Celsius, so dass man hier nichts verbrennen kann. Gehen Sie also folgenderma├čen vor:

  • Zerkleinern Sie Ihr Pflanzenmaterial und geben Sie es in einen Vakuumbeutel.
  • Wenn Sie einen Sous-vide-Topf haben, stellen Sie ihn auf 95 Grad ein. Wenn Sie keinen haben, verwenden Sie einen normalen Topf, um das Wasser zum Kochen zu bringen. Wenn das Wasser eine Temperatur von 95-100 Grad hat, sind Sie bereit.
  • Legen Sie den Cannabisbeutel in das kochende Wasser und kochen Sie ihn 60 Minuten lang.

3. Langfristige Lagerung

Ganja-Langzeitlagerung

Manche Leute f├╝hren die Decarboxylierung auf die altmodische Art durch und lassen das Cannabis ├╝ber einen l├Ąngeren Zeitraum an einem Ort liegen. Auch in diesem Fall wird THCA zu THC abgebaut, aber es sollte hinzugef├╝gt werden, dass auch THC abgebaut wird. Mit der Zeit verwandelt es sich in CBN (Cannabinol). Lassen Sie Ihre gut getrockneten Knospen einfach in einem geschlossenen Glasbeh├Ąlter ohne Zutritt von Tageslicht und Feuchtigkeit. Lassen Sie Ihr Unkraut mindestens ein Jahr lang in dieser Form ruhen.

Welche Methode der Cannabis-Decarboxylierung w├╝rden Sie w├Ąhlen?

Dieser Beitrag ist auch verf├╝gbar in: English Deutsch Fran├žais Polski Espa├▒ol ─îe┼ítina

Published by Jan Vesel├Ż

26/11/2021

Post a comment

Login
OR
Register
to make a comment