10/03/2023
Artikel
Gesundheit
Leitf├Ąden

Cannabis-Terpene – was sie sind und was sie bewirken?

Haben Sie schon einmal von Cannabis-Terpenen geh├Ârt? Wissen Sie, was diese kleinen Harzdr├╝sen tun und welchen Zweck sie erf├╝llen? Das werden wir Ihnen sagen.

Das einzigartige moschusartige, stechende und scharfe Aroma von Cannabis ist unverkennbar: Die meisten Menschen riechen es, bevor sie es sehen. Cannabis-Terpene, die aromatischen Verbindungen, die den Duft vieler Blumen und Kr├Ąuter bestimmen, verleihen Marihuana seinen unverwechselbaren Geruch und tragen zu seinem Geschmack bei.

Cannabis enth├Ąlt mehr als 150 Arten von Terpenen. Obwohl die meisten Terpene nur in Spuren vorhanden sind, bilden die wichtigsten von ihnen zusammen das charakteristische Aromaprofil der verschiedenen Cannabissorten.

Terpene verleihen Cannabis nicht nur ein einzigartiges Aroma, sondern haben auch eine Vielzahl von Funktionen in der Pflanze und k├Ânnen bei Cannabiskonsumenten eine Reihe von therapeutischen und stimmungsaufhellenden Wirkungen hervorrufen.

Cannabis-Terpene und ihr Ursprung

Cannabis-Terpene im Detail

Terpene sind nat├╝rlich vorkommende Verbindungen, die in den Trichomen der weiblichen Cannabispflanzen zu finden sind. Trichome sind klebrige, durchscheinende Dr├╝sen, die die Oberfl├Ąche der Knospen und in geringerem Ma├če auch der Bl├Ątter und St├Ąngel bedecken. Entscheidend ist, dass die Trichome harzige Dr├╝sen enthalten, die Terpene produzieren.

Terpene spielen eine wesentliche Rolle f├╝r das Wachstum und ├ťberleben der Cannabispflanze. Diese organischen Verbindungen erzeugen nicht nur das charakteristische Aroma, sondern bereichern auch die Farbe und Pigmentierung der Bl├Ątter und Knospen und tragen zum Geschmack der Cannabispflanze bei. Kurz gesagt: Terpene tragen dazu bei, die Attraktivit├Ąt der Pflanze f├╝r einige Lebewesen zu erh├Âhen, w├Ąhrend sie andere, die Schaden anrichten k├Ânnten, abschrecken.

Einige Terpene, wie z. B. Geraniol, sto├čen Insekten oder Pflanzenfresser ab, die versuchen k├Ânnten, an Cannabis zu knabbern. Andere Terpene, wie Terpinolen und Linalool, locken Insekten und andere kleine Lebewesen an, die zur Verbreitung der Pollen beitragen k├Ânnen. Diese aromatischen Verbindungen unterst├╝tzen das Immunsystem der Pflanzen, indem sie Informationen ├╝ber die Umgebung weitergeben, die Pflanzen vor Stressfaktoren und Krankheitserregern sch├╝tzen und dazu beitragen, Immunreaktionen auszul├Âsen.

Eine Reihe von Variablen kann die Menge an Terpenen beeinflussen, die eine Cannabispflanze produziert. Faktoren wie die Tatsache, ob die Pflanze im Freien oder im Haus angebaut wird, die Lichteinwirkung, die Temperatur, bestimmte Kultursubstrate, der N├Ąhrstoffgehalt und der Erntezeitpunkt k├Ânnen den Terpengehalt beeinflussen.

Viele Terpene sind fl├╝chtige Verbindungen, was bedeutet, dass sie bei den ├╝blichen Cannabisextraktionsverfahren leicht verloren gehen. Das wachsende Bewusstsein f├╝r den therapeutischen Wert von Terpenen f├╝hrt jedoch zu empfindlicheren Extraktionsmethoden wie dem Lebendharz.

Live Resin wird aus frisch gefrorenen Cannabispflanzen hergestellt und h├Ąlt die Gefriertemperaturen w├Ąhrend des gesamten Extraktionsprozesses aufrecht, um die Terpene und andere fl├╝chtige Verbindungen in der Pflanze zu sch├╝tzen, was zu einem aromatischeren und geschmacklich komplexeren Cannabiserlebnis f├╝hrt.

Wie wirken die Terpene auf den K├Ârper?

Das Bewusstsein f├╝r die aromatischen Eigenschaften von Terpenen ist nicht neu. Die Menschen nutzen seit langem die lebhaften Aromen, die mit Terpenen verbunden sind, um ├Ątherische ├ľle f├╝r Praktiken wie die Aromatherapie zu formulieren.

Forschung an Cannabisblüten

Wer sich zum Beispiel schon einmal Lavendel├Âl – das Linalool enth├Ąlt – hinter die Ohren getupft hat, wei├č, dass es m├Âglicherweise zur Entspannung beitragen kann. In ├Ąhnlicher Weise k├Ânnen die Terpene in einigen Cannabissorten die Wirkung verst├Ąrken.

Aber die Wirkung der Terpene scheint ├╝ber Wohlbefinden und Stressabbau hinauszugehen. Terpene wurden auch als eine neue Grenze in der Cannabismedizin identifiziert. Bis vor kurzem konzentrierte sich die Aufmerksamkeit fast ausschlie├člich auf die medizinischen Eigenschaften von Cannabinoiden wie THC und CBD, aber mit der Vertiefung unseres Wissens ├╝ber Terpene wird klar, dass diese aromatischen Verbindungen auch eine heilende Wirkung haben.

Alle Terpene weisen einzigartige Kombinationen von medizinischen Eigenschaften auf. Es ├╝berrascht nicht, dass einige der Wirkungen von Terpenen auf den Menschen ihrer Funktion in Cannabis und anderen Pflanzen ├Ąhneln – zum Beispiel helfen sie, unerw├╝nschte Mikroben und Krankheitserreger zu bek├Ąmpfen.

Medizinische Wirkungen von Cannabis-Terpenen

Pr├Ąklinische Tierstudien und In-vitro-Studien im Reagenzglas haben eine Reihe von therapeutischen Wirkungen von Terpenen ergeben. Es ist jedoch anzumerken, dass die Forschung ├╝ber Terpene noch in den Kinderschuhen steckt und noch nicht am Menschen durchgef├╝hrt worden ist. Weitere Forschungsarbeiten m├╝ssen durchgef├╝hrt werden, um unser Wissen ├╝ber diese Verbindungen zu vertiefen.

Antivirale Mittel

Die Forscher sind immer noch auf der Suche nach neuen antiviralen Wirkstoffen. Viele Terpene, darunter Alpha- und Beta-Pinen, Caryophyllen, Kampfer und Carvon, haben eine starke virust├Âtende Wirkung.

Krebshemmende Wirkungen

Die zunehmende H├Ąufigkeit vieler Krebsarten hat zur Suche nach Wirkstoffen gef├╝hrt, die bei der Krebsbek├Ąmpfung helfen. Bestimmte Terpene, darunter auch die in Cannabis, k├Ânnen krebshemmend wirken und dazu beitragen, die Aktivit├Ąt oder das Wachstum von Krebszellen zu unterdr├╝cken.

Limonen k├Ânnte zusammen mit anderen Terpenen wie Pinen, Kampfer, Terpinen und Beta-Myrcen ein besonders wichtiger Wirkstoff zur Krebsbek├Ąmpfung sein. Ein potenziell einzigartiger Vorteil von Terpenen besteht darin, dass sie gesunde Zellen wahrscheinlich nicht beeintr├Ąchtigen und keine Nebenwirkungen verursachen – was f├╝r die Krebsbehandlung wichtig ist.

Antidepressiva

F├╝nfundzwanzig Prozent der Antidepressiva werden aus Pflanzenextrakten hergestellt, die Terpene enthalten. Linalool und Beta-Pinen sind unter den zahlreichen in Antidepressiva verwendeten Pflanzenextrakten weit verbreitet.

Antimikrobiell

Eine gro├če Anzahl von Terpenen kann antimikrobielle Aktivit├Ąt aufweisen, d. h. die F├Ąhigkeit, einen sch├Ądlichen Mikroorganismus an seiner Arbeit zu hindern. Zu den Terpenen, die dazu beitragen k├Ânnen, Mikroorganismen abzut├Âten oder ihre Entwicklung zu stoppen, geh├Âren Alpha-Bisabolol, Geraniol, Menthol, Eukalyptol und Terpinolen.

Schmerzlinderung

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass einige Terpene aus Cannabis die Cannabinoide nachahmen k├Ânnen, indem sie eine schmerzlindernde Wirkung erzeugen. In einer Studie aus dem Jahr 2021, in der Terpene mit Cannabinoiden kombiniert wurden, wurde die schmerzlindernde Wirkung verst├Ąrkt, ohne dass es zu mehr negativen Nebenwirkungen kam. Diese Wechselwirkung k├Ânnte auf einen Entourage-Effekt hindeuten (mehr dazu weiter unten).

Zu den Terpenen, die eine schmerzlindernde Wirkung haben k├Ânnen, geh├Âren Humulen, Geraniol, Linalool und ╬▓-Pinen. Faszinierenderweise wurde in der oben genannten Studie auch festgestellt, dass diese Terpene die k├Ârpereigenen CB1-Rezeptoren aktivieren, die Teil des Endocannabinoidsystems sind und die Schmerzwahrnehmung beeinflussen.

Wie k├Ânnen Terpene zur Wirkung von Cannabis beitragen?

Cannabisblätter und Zitronenscheiben

Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass alle Pflanzenstoffe in Cannabis synergetisch wirken – dies ist als Entourage-Effekt bekannt und kann als solcher betrachtet werden: Die Gesamtheit aller in Cannabis vorhandenen Verbindungen ist mehr als die Summe ihrer Teile. Mit anderen Worten: Wenn Cannabinoide und Terpene zusammen konsumiert werden, entsteht eine besondere Synergie der gesamten Pflanze, im Gegensatz zu ihrem alleinigen Konsum.

So scheinen beispielsweise Terpene eine Rolle bei der Beeinflussung der Wirkung von THC und CBD im K├Ârper zu spielen. In einer 2018 durchgef├╝hrten Untersuchung an Menschen mit Epilepsie zeigten sich bei denjenigen, die ein CBD-Vollspektrumsextrakt – einschlie├člich Cannabinoiden und Terpenen – einnahmen, bessere Symptome und weniger Nebenwirkungen als bei denjenigen, die ein CBD-Isolat einnahmen, das nur Cannabinoide enthielt. Vollspektrum-Hanfextrakt ist ein Medikament aus der ganzen Pflanze, das Cannabinoide, Terpene und andere in der Pflanze enthaltene Verbindungen enth├Ąlt.

Wir sollten also grundlegende Informationen ├╝ber Terpene haben. Wenn Sie sich f├╝r die Terpene unserer Sorten interessieren, k├Ânnen Sie sie diese Saison ausprobieren.

Dieser Beitrag ist auch verf├╝gbar in: English Deutsch Fran├žais Polski Espa├▒ol ─îe┼ítina

Published by Jan Vesel├Ż

10/03/2023

Post a comment

Login
OR
Register
to make a comment